“Die Geschichte der Juden im Vest”

Wann:
2. November 2018 um 19:30 Europe/Berlin Zeitzone
2018-11-02T19:30:00+01:00
2018-11-02T19:45:00+01:00
Wo:
St. Peter und Paul
Klein-Erkenschwicker-Straße 17
45739 Oer-Erkenschwick
Kontakt:
Verein für Orts- und Heimatkunde e.V. Oer-Erkenschwick

Mit der Zerstörung des Tempels in Jerusalem während des römisch-jüdischen Kriegs verlor das Judentum im Jahre 70 n. Chr. sein einziges kulturelles und religiöses Zentrum. Die Juden zerstreuten sich innerhalb des Römischen Reiches und so verwundert es nicht, dass die ersten urkundlichen Zeugnisse einer jüdischen Gemeinde in Deutschland zu Anfang des 4. Jahrhunderts aus Köln stammen, einer römischen Stadt.

Obwohl in Recklinghausen Juden bereits im 14. Jahrhundert erwähnt wurden, scheint es im Vest nie zu einer organisierten jüdischen Gemeinde gekommen zu sein. So erfolgte 1808 erstmals wieder eine offizielle Ansiedlung eines Juden im Vest – nach mehr als einem Jahrhundert! Der Vortrag versucht die Lebensumstände der Juden im Vest zu beleuchten und ab wann und warum sich jüdische Gemeinden bilden konnten.

 

Zur Werkzeugleiste springen