Veranstaltungen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Veranstaltungen aller Vereine und Einrichtungen im Rahmen der Aktionswochen im Oktober und November 2018. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Programmheft. Dieses erscheint zu Beginn des September 2018.

Kurz-URL dieser Seite: http://bit.ly/2H5L66d
Okt
20
Sa
2018
Austellungen @ Stadtbücherei Oer-Erkenschwick
Okt 20 – Nov 11 ganztägig
Austellungen @ Stadtbücherei Oer-Erkenschwick

Hier finden in der Zeit zwei Ausstellungen paralell statt.

Kurz-URL dieser Seite: http://bit.ly/2KIJX6t
Vernisage „Jugend im Holocaust“ @ Stadtbücherei Oer-Erkenschwick
Okt 20 um 15:00 – 17:30
Vernisage "Jugend im Holocaust" @ Stadtbücherei Oer-Erkenschwick | Oer-Erkenschwick | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

In der Stadtbücherei werden Sie im Zeitraum vom 20. Oktober 2018 bis zum 11. November 2018 eine Ausstellung finden, die sich dem Thema des Holocaust im Nationalsozialismus aus der Sicht von Kindern widmet.

Eine weitere Ausstellung wird den Bogen in die heutige Zeit schlagen und Ihnen zeigen, dass es bis heute leider unumgänglich ist, an die dunkle Zeit des Nationalsozialismus und des Holocaust zu erinnern.

Kurz-URL dieser Seite: http://bit.ly/2Hfeua2
Nov
4
So
2018
Ausstellungseröffnung mit anschl. Gedenkkonzert @ Synagoge Recklinghausen
Nov 4 um 17:00

Lotte Würch-Bentfeld – Austellung zum Gedenktag an die Reichspogromnacht am 09. November 1938

Anlässlich des 80. Gedenktages an die Reichspogromnacht findet eine Ausstellung mit Werken der Recklinghäuser Künstlerin Lotte Würch-Bentfeld statt.
Präsentiert werden Arbeiten, die auf dem Jüdischen Friedhof am Nordcharweg in Recklinghausen und anschließend auf zahlreichen anderen jüdischen Friedhöfen ihren Ursprung fanden. Als einen Impuls für die Entwicklung der Bildserie nennt die Künstlerin Gefühle der Ohnmacht und Wut über die Gewalttaten des nationalsozialistischen Regimes bis hin zu Diskriminierungen und Schändungen jüdischer Grabstätten durch Neonazis.

So entstanden Bilder (Frottagen) mit eigenartigem Zauber und rätselhaften Räumen. Grabsteine, die den Tod erinnern, werden auf Papier lebendig gedoppelt. Bruchstückartig werden hebräische Schriftzeichen, Symbole und Steinstrukturen sichtbar. Eine Gedichtausswahl jüdischer Autoren begleitet die Exponate der Ausstellung.

Klavierkonzert: Pianist Professor Ilya Fridmann
„Chopin, Mendelsohn, Brahms, Borodin, Rqachmaniniov, Engel, Weinberg“

Kurz-URL dieser Seite: http://bit.ly/2Hfeua2